Kommentare

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen und Kritik. Lasst mich wissen, wie euch diese Seite gefällt und ob sie euch weitergeholfen hat. Hinweis: Wenn Kommentare nicht sofort erscheinen, dann müssen sie erst noch moderiert und freigeschaltet werden.

268 Kommentare

  1. Hey Erik,

    ich bin gerade auf deine Videos auf Youtube gestoßen und bin begeistert!
    Wollte mich für deine Arbeit bedanken und dafür, dass es kostenlos verfügbar ist.
    Kann man dich als Dankeschön für deine Mühe finanziell unterstützten?

    Gruß

    Konrad

    Antworten
  2. Hallo Erik, Danke für die youtube-Videos – habe dort viel gelernt.
    Roland

    Antworten
    • Hallo Roland,
      freut mich zu hören!

      Antworten
  3. Hallo Erik,

    ich bin durch Zufall über das Thema „biologische Wertigkeit“ auf deine Seite gestoßen und bin mittlerweile durch den ganzen Kurs durch. Ich bin überaus begeistert und beeindruckt über die Zeit und Hingabe, mit der du deine Seite aufgebaut hast! Vor allem die Forscher und Experten zu Wort kommen zu lassen finde ich klasse.

    Zum Thema „biologische Wertigkeit“, gibt es dazu ggf ein Kochbuch, was sich darauf besonders bezieht? Konnte es jetzt aus den Titeln deiner Lesetipps nicht genau heraus lesen.

    Wenn ich einen Wunsch äußern darf, würde ich mir am Ende des Lehrgangs noch einen Artikel wünschen, der das Ganze ein wenig zusammenfasst und du eine Empfehlung für die richtige Richtung in Sachen Ernährung gibst 🙂

    Ps. mir ist aufgefallen, dass du beim Thema „Vitamin B12“ sehr umfangreich über die Mangelerscheinung geschrieben hast, jedoch nicht (wie bei den anderen) zu Beginn über die Hauptfunktion.

    Mit freundlichen Grüßen & großem Dank

    Eric

    Antworten
    • Hallo Eric,

      vielen Dank für das tolle Feedback!

      Um die biologische Wertigkeit muss man sich eigentlich nicht allzu große Gedanken machen, solange man sich nicht vegan ernährt und tierische Lebensmittel meidet.

      Ich selbst kümmere mich bspw. um eine ordentliche Eiweißversorgung, indem ich über den Tag eine Portion Fleisch, Fisch oder Geflügel esse, ein bis zwei Eier und eine Schüssel Joghurt. Nach einer Trainingseinheit gibt es einen Whey-Proteinshake. Dadurch stelle ich eine angemessene Eiweißmenge und auch -qualität sicher.

      Tipp: Im Artikel zum Eiweißbedarf kannst du deine eigene Versorgung ermitteln und planen (https://workshopernaehrung.de/eiweissbedarf/).

      Die letzten Artikel in der Kohlenhydrat- und Fettreihe sind als Zusammenfassungen mit praktischen Empfehlungen gedacht. Ich plane aber auch schon wieder einen neuen Kurs, bei dem es diesmal rein um die Praxis geht und in dem ich alles Wichtige noch mal ordentlich zusammenfassen werde.

      Viele Grüße
      Erik

      Antworten
  4. Hallo Erik,
    ich bin durch Zufall auf diese Seite gelangt. Ich leide seit einigen Jahren an einer Insulinresistenz mit Unterzucker und habe zudem noch Hashimoto. Zudem bin ich Raucherin. Zwar keine starke Raucherin, aber ich tue es halt leider immer noch. Ich möchte nun gerne damit aufhören. Jeder erzählt mir, dass ich viel an Gewicht zunehmen werde, sobald ich damit aufhöre. Da ich schon etwas Übergewicht habe, möchte ich das natürlich nicht. Nun lese ich ja immer wieder, dass das Rauchen eine Insulinresistenz fördert und sich zudem auch sehr ungünstig auf die Schilddrüse auswirkt. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass ich ohne Rauchen vielleicht sogar abnehmen werde……
    Ich werde mich auf jeden Fall mal komplett durch Deine Seite hier lesen und sicher ganz viel lernen :-)…..
    Vielen Dank für die umfangreichen Informationen, die Du hier zur Verfügung stellst.

    Antworten
  5. Echt eine super Seite, die du hier kreiert hast! Sehr viele spannende Infos und sehr toll gegliedert. Weiter so!

    Antworten
  6. Hallo Erik,

    danke nochmals für deine Seite. Immer wenn ich Fragen habe komm ich hierher zurück und ifnde meistens die Antwort 🙂

    Ich hab neulich in einem Buch zum Thema Leber Gesundheit gelesen, dass Fett für die Leber sehr schlecht ist egal ob gutes Fett oder Transfette. Ich stehe dem Buch eher kritisch gegenüber also wollt ich das recherchieren. Der Autor schreibt das die Leber viel Gallensaft produzieren muss wenn man mehr Fett isst. Da bin ich noch bei ihm, weiters schreibt er, dass die Leber Fett deshalb so aufbrechen muss um damit die Bauchspeicheldrüse zu beschützen die sonst immer mehr Insulin produzieren müsste…

    Hat Fett einnahme etwas mit Insulin Produktion im Pankreas zu tun?

    Vielen Dank!

    Antworten
    • Hallo Jacob,

      da kann ich dem Autor leider auch nicht folgen. Um welches Buch handelt es sich denn?

      Antworten
      • alles klar, danke!
        es heißt Liver rescue von Anthony Williams
        ich kanns dir gerne als schicken – habs als ebook.

        Antworten
        • Hallo Jacob,

          bei dem Autor wäre ich doch eher skeptisch, wenn du nicht zum Esoterischen neigst.

          Wikipedia: „Anthony William Coviello, professionell bekannt als Anthony William oder das medizinische Medium, ist ein selbsternanntes Medium, das medizinische und gesundheitliche Beratung auf der Grundlage angeblicher Kommunikation mit einem Geist aus der Zukunft anbietet.“

          Das Nahrungsfett führt definitiv zur geringsten Insulinausschüttung nach dem Essen und belastet auch nicht die Leber, da es nach der Verdauung über die Lymphe an der Leber vorbei transportiert wird. Fettlebererkrankungen kann man bspw. prima mit einer fettreichen Low-Carb-Ernährung behandeln, da dies den Blutfettspiegel am besten senkt.

          Übrigens wird die Gallensäure gebraucht, um das Nahrungsfette verdaulich zu machen (bzw. zu emulgieren). Daher entleert sich die Gallenblase auch stets während der Verdauung einer fetthaltigen Mahlzeit. Manche Experten meinen, dass sich bei einer extrem fettarmen Ernährung die Gallenblase zu selten entleert, und dadurch das Risiko für Gallensteine zunehmen könnte.

          Viele Grüße
          Erik

          Antworten
          • Ja dem kann man dann wahrscheinlich nicht ganz so trauen.

            Vielen Dank für deine Antwort – hat mir sehr weitergeholfen.

            Liebe Grüße
            Jacob

  7. Vielen Dank für diese informative Internetseite! Ich habe ja schon viele Internetseiten zu dem Thema gesucht & gelesen, aber deine Seite ist herausragend!
    Es ist so gut erklärt, sehr fundiert und die zusätzlichen Verlinkungen auf Videos – einfach klasse!
    Ich hoffe sehr, dass du weiter dran bleibst.

    Ich finde auch den Blog toll. Was ich hier schade finde, dass ich den einzelnen Blog nicht „liken“ oder ein Kommentar hinzufügen kann.

    Bitte weiter so! Ich freue mich sehr, dass ich auf diese Internetseite bin.

    Antworten
    • Hallo Sonja,

      vielen Dank! Für Fragen und Feedback stehe ich jederzeit hier im Kommentar-Bereich zur Verfügung.

      Viele Grüße
      Erik

      Antworten
  8. Lieber Erik,
    Deine Seite ist wirklich extrem gut gemacht, ich bin selbst Ärztin und habe keine vergleichbare Seite gefunden.
    Ich habe bei der Diabetes-Seite eine kleine Ungereimtheit gesehen: Du schreibst, letztlich käme es bei Diabetes Typ 1 und 2 auf das gleiche heraus- es würde kein Insulin mehr produziert- das würde ich so nicht stehen lassen (oberhalb dieses Abschnittes schreibst Du ja selbst, dass Diabetiker vom Typ 2 eine Überproduktion an Insulin haben).

    Aber abgesehen davon: wirklich top!!

    Antworten
    • Hallo Ruca,

      vielen lieben Dank für das Feedback!

      Die Phase der Hyperinsulinämie würde ich noch dem Prädiabetes zuordnen. Vom Typ-2-Diabetes spreche ich erst, wenn die Leistung der Betazellen deutlich abgenommen hat und die Insulinproduktion langsam zum Erliegen kommt.

      Viele Grüße
      Erik

      Antworten
  9. Lieber Erik,

    Vor ein paar Jahren noch habe ich viele Bücher im wahrsten Sinne des Wortes studieren müssen, um meine Ernährung einigermaßen sinnvoll und nachhaltig umstellen zu können. Dabei am Ball zu bleiben, ist nicht gerade leicht, denn mein Wissen wird ständig von anderen Dingen überlagert, mit denen ich mich mehr beschäftige.

    Deine Webseite ist deshalb für mich ausserordentlich hilfreich, vielen Dank dafür! Auch mein Umfeld wird davon profitieren, weil wir alle reichlich Probleme damit haben, die Zusammenhänge zwischen unseren Wehwehchen, Gewichtszunahme und unserem doch recht ungesunden Alltag zu verstehen. Deine Webseite bietet hier sehr gute Ansatzpunkte und ich freue mich darüber, wie fundiert und anschaulich dargestellt sie sind.

    Ich hoffe, Du verlierst niemals die Freude daran, so weiterzumachen!

    Mit herzlichen Grüßen,
    Patricia

    Antworten
    • Hallo Patricia,

      vielen Dank für das Feedback!

      Ich bin auch noch längst nicht fertig hier und habe noch viele Themen, die gerne bearbeiten möchte. Da mein Blog aber leider nicht so gut anzukommen scheint, arbeite ich gerade an einem neuen Format. Lasst euch überraschen =)

      Viele Grüße
      Erik

      Antworten
  10. Hey Erik.
    Wow. Vielen Dank für diese tolle Website. Ich bin Ernährungs- und Gesundheitsberaterin und werde Deine Site definitiv meinen Klienten empfehlen.
    Bitte mach weiter so, das ist einfach nur spitze.

    Antworten
    • Hallo Liuta,

      vielen Dank! Ich arbeite auch schon an dem nächsten großen Projekt. =)

      Viele Grüße
      Erik

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.