Kommentare

Hier ist Platz für Kommentare, Fragen und Kritik. Lasst mich wissen, wie euch diese Seite gefällt und ob sie euch weitergeholfen hat. Hinweis: Wenn Kommentare nicht sofort erscheinen, dann müssen sie erst noch moderiert und freigeschaltet werden.

225 Kommentare

  1. Hallo,

    erst mal Kompliment für deine Seite und für diesen sehr interessanten Artikel!

    Dass es, ab einem hohen Körperfettanteil, ratsam ist die lean-body-mass als Basis für den Eiweißbedarf zu nehmen, klingt sehr legitim und einleuchtend aber, wie macht man es dann mit den anderen Makronährstoffen pro Kilo Körpergewicht oder was ist da die Basis, nach deiner Ernährungslehre? Also Kohlehydrate und Fett. Vor allem beim zweitgenannten. Was sollte da das Minimum sein um gesund zu bleiben und sich noch wohl zu fühlen. Also keine Einbußen im hormonoellen Bereich zu haben, etc.

    Greetz

    Antworten
    • Hallo Michele,

      vielen Dank!

      Zu deiner Frage: Da kann man keine genaue Zahl nennen, weil der Körper keinen täglichen Grundbedarf an Kohlenhydraten und Fetten (mit Ausnahme der essenziellen Fettsäuren) hat. In der Tat könnte man sogar problemlos mit null Kohlenhydraten überleben, da wir genügend Glucose aus Aminosäuren herstellen könnten.

      Dagegen kann sich eine extrem fettarme Ernährung tatsächlich negativ auf die Gesundheit auswirken, da Fettsäuren auch ein wichtiger Baustoff sind (Zellmembrane, Immunstoffe, Hormone usw.).

      Solange man sich ausgewogen ernährt und fettreiche Lebensmittel nicht scheut, braucht man sich hier aber keine Sorgen machen.

      Viele Grüße
      Erik

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.